PsychExit – Kompetente Hilfe beim Absetzen von Antidepressiva und Neuroleptika

Einladung zur siebten Expertenrunde zum Thema:

Die Vorenthaltung von Informationen über Absetz- und Entzugsprobleme und von Hilfen beim Reduzieren als menschenrechtliches Problem
Termin: Freitag, 02. Dezember 2022, 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
Livestream:

Menschen mit psychiatrischen Diagnosen werden in aller Regel nicht wie rechtlich vorgeschrieben umfassend über unerwünschte Wirkungen von Antidepressiva und Neuroleptika aufgeklärt. Insbesondere werden sie nicht über mögliche, beim späteren Reduzieren und Absetzen der Psychopharmaka auftretende Absetz- und Entzugserscheinungen und Wege zum risikovermindernden Reduzieren und Absetzen aufgeklärt. Oft kennen Ärztinnen und Ärzte nicht den Unterschied zwischen Entzugsproblemen und sogenanntem echten Rückfall. Dies führt dazu, dass hunderttausendfach Psychopharmaka wieder angesetzt und weiterverschrieben werden, was zu Toleranzbildung, Wirkungsverlust, Tachyphylaxie, Behandlungsresistenz und Supersensitivitätsproblemen führt und neue Absetzversuche immer schwieriger macht.

Seit 2016 lädt die AG Psychexit, bestehend aus 5 unabhängigen Aktivist*innen, Expert*innen aller Perspektiven zum Dialog ein, um medizinische pharmakologische, rechtliche, strukturelle, soziale, ethische und Selbsthilfe- Fragen zu erörtern. Von Beginn an unterstützt der ApK Berlin die Initiative und ist seit 2020 Kooperationspartner.

Die Dokumentationen der Expertenrunden 2016-2021 sind auf der folgenden, weiteren Homepage zu finden: https://bit.do/psych-exit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert